Retten - Löschen - Bergen - Schützen

 

 

Feuerwehrsanitäter:

... Die Arbeit der Feuerwehr ist gefährlich. Die Gefahrenmatrix ist jedem Feuerwehrmann und jeder Feuerwehrfrau bekannt und allgegenwärtig. Auch in unseren eigenen Reihen haben sich schon Kameraden im Einsatz, stellenweise schwer verletzt. Im Regelfall werden wir in unseren Einsätzen aber mit Zivilpersonen konfrontiert, die dringend medizinische Hilfe benötigen. Meistens sind die Kollegen vom Rettungsdienst dann schon vor uns am Einsatzort, beispielsweise bei einem Verkehrsunfall. Es gibt jedoch immer wieder Einsätze bei denen auch wir medizinische Hilfe leisten müssen. In solchen Fällen sind nun Kameraden gefragt, die schnell und professionell 1. Hilfe leisten und im besten Falle auch ein bisschen mehr! Dies ist nur durch eine gute Ausbildung und regelmäßiges Training möglich.

 Aus diesen Gründen begannen im November 2006 20 engagierte Kameraden sich fortzubilden. Im März 2007 war der erste „große“ Ausbildungsblock absolviert und die Teilnehmer konnten stolz ihre „SAN A“ Urkunden in Empfang nehmen. Die Begeisterung für die Notfallmedizin wurde geweckt und so startete im Dezember 2007 das SAN B Modul. Doch damit ist es natürlich nicht getan. Während dem ganzen Jahr stehen theoretische und praktische Fortbildungen an. Hiefür konnten wir unter anderem mit Hans – Adam Wellenreuther, Marco Klingmann, Roland Gärtner, Kai Roloff, Frank Becker, Stephan Lang und Christopher Ebert Vollprofis aus dem Rettungsdienst, mit langer (Ausbilder) – Erfahrung gewinnen.

 Wir wollen mit unserer Gruppe nicht in die Aufgabengebiete anderer Hilfsorganisationen drängen und weder dem Rettungsdienst noch den Helfer – vor – Ort Gruppen Konkurrenz bieten. Vielmehr wollen wir aus Gründen des Eigenschutzes, des versorgungsfreien Intervalls und aus Spaß an der Notfallmedizin unsere Aufgabengebiete erweitern.

 In diesem Zuge möchten wir es nicht versäumen einige Danksagungen zu entrichten:

 Allen Ausbildern, für ihr Engagement und die überaus spannenden und interessanten Ausbildungsstunden.

 Den Kollegen der Rettungswache Sinsheim wollen wir für die langjährige gute Zusammenarbeit und harmonische Nachbarschaft danken.

 Dem DRK Ortsverein Sinsheim - Hilsbach danken wir für die Bereitstellung von diversem Ausbildungsmaterial und die unkomplizierte Zusammenarbeit.

 

Nach dieser Ausbildung können wir auf folgende medizinische Qualifikationen zurückgreifen.

6 Personen mit San A Ausbildung

7 Personen mit San A + San B Ausbildung

5 Personen mit Rettungssanitäter Ausbildung

 

Ausrüstung:

 3 x Notfallrucksack

Untergebracht 1 x Einsatzleitwagen (ELW) , 1 x Vorausrüstwagen (VRW) und 1 x Tanklöschfahrzeug 4000 

 

Inhalt/Ausrüstung:

2 - Liter Sauerstoffflasche
Absaugpumpe
Beatmungsbeutel
Blutdruckmessgerät
Blutzuckermessgerät
diverses Verbandsmaterial
Guedeltuben
Kleiderschere
Larynxtuben
Material zur endotrachealen Intubation
Material für intravenösen Zugang
Samsplint - Schiene
Sauerstoff - Inhalationsmaske
Stethoskop
Stifneck – Select

 

3 x Notfalltasche

Untergebracht 1 x Tanklöschfahrzeug, 1 x Rüstwagen und 1 x Löschgruppenfahrzeug

Inhalt/Ausrüstung:

Beatmungsbeutel
Blutdruckmessgerät
diverses Verbandsmaterial
Kleiderschere
Material für intravenösen Zugang
Guedeltuben
Samsplint - Schiene
Stethoskop

 

Sanitäter-Gruppe

Ansprechpartner : Christof Obländer

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Donnerstag, 23. Februar 2017

Designed by LernVid.com