Seite auswählen

Aktuelles

Der Funkte springt leicht über…

Der Funkte springt leicht über…

Trockene Witterung, nicht nur im Sommer sondern auch im Frühjahr, erhöht erheblich die Gefahr von Bränden in Wald und Flur

Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg bittet daher alle Waldbesucher, während der trockenen und warmen Frühjahrs- und Sommermonate im Wald keine Zigaretten zu rauchen und kein offenes Feuer zu verwenden.

Auch auf das Grillen im Wald oder in Waldnähe muss verzichtet werden. Lassen Sie auch kein Glas oder Glasscherben im Wald liegen, denn dies kann wie ein Brennglas wirken und Waldbrände verursachen.

Häufig wird auch unterschätzt, dass auch im Frühjahr bei frühsommerlichen Temperaturen trockener Bewuchs oder Grasflächen in der Nähe von Feuerstellen in Brand geraten können. Darüber hinaus besteht durch Wind und Windböen die Gefahr, dass sich ein Feuer zusätzlich ausbreitet.

Wird ein Flächen- oder Waldbrand entdeckt, ist unverzüglich die Feuerwehr über den Notruf 112 zu informieren. Geben Sie den genauen Ort des Brandes an oder warten Sie auf die Feuerwehr an einem gut beschreibbaren Ort in der Nähe, um sie von dort aus einzuweisen.

Ausflügler werden dringend gebeten, auf Waldwegen und Zufahrten zu den Wäldern nicht zu parken, damit die Feuerwehr bei der Anfahrt in die Wälder nicht behindert wird.

Der Deutsche Wetterdienst informiert auf seinen Seiten über den aktuellen Waldbrandgefahrenindex und den Grasland-Feuerindex auch für Ihre Region. Hier gelangen Sie direkt auf die Seiten des Deutschen Wetterdienstes.

https://www.dwd.de/DE/leistungen/graslandfi/graslandfi.html

https://www.dwd.de/DE/leistungen/waldbrandgef/waldbrandgef.html

Alle Jahre wieder…

Alle Jahre wieder…

Weihnachten – für viele ein Fest der Freude und Besinnlichkeit. Für so manchen aber auch ein Fest voller Angst und Schrecken, oft mit schlimmen Folgen. Nur eine kleine Unachtsamkeit und schon steht das Symbol der Festlichkeit in hellen Flammen. Damit aus Ihrer Weihnachtsfeier kein Weihnachtsfeuer wird, hier einige Tipps des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg.

  • Kaufen Sie den Weihnachtsbaum erst kurz vor dem Fest und achten Sie darauf, dass er nicht nadelt.
  • Bewahren Sie ihn bis zu den Festtagen möglichst im Freien auf.
  • Achten Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien wie Vorhängen und Gardinen.
  • Sofern Sie Wachskerzen bevorzugen, befestigen Sie diese so, dass andere Zweige nicht Feuer fangen können; verwenden Sie Kerzenhalter aus feuerfestem Material.
  • Zünden Sie die Kerzen von oben nach unten an; in umgekehrter Reihenfolge löschen.
  • Stellen Sie für den Fall eines Falles Löschmittel griffbereit. Es genügt auch ein Eimer Wasser.
  • Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt; Eltern sollten auf ihre Kinder achten.
  • Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem vor Kindern sicheren Platz auf.
  • Kinder sollten nur unter Anleitung von Erwachsenen mit Streichholz und Feuerzeug umgehen.

Und wenn es dennoch brennen sollte: Auch am Heiligabend helfen die Frauen und Männer Ihrer Feuerwehr Ihnen. Notruf-Telefon 112

Überlandhilfe Flächenbrand

noch während wir bei der ausgelösten Brandmeldeanlage im Einsatz waren wurden wir von der Leitstelle zur Überlandhilfe alarmiert. Zwischen Epfenbach und Spechbach stand ein großes Getreidefeld in Brand. Wir wurden mit unserem Tanklöschfahrzeug dazu alarmiert und versorgten die eingesetzten Kräfte mit Wasser.

ausgelöste Brandmeldeanlage

heute wurden wir bei sommerlichen Temperaturen in die alte Waibstadter Strasse alarmiert. Hier hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach Erkundung konnte die Anlage dem Betreiber übergeben werden und wir konnten wieder zurückfahren.

Türöffnung

heute wurden wir zu einer Türöffnung in die Martin Luther Strasse alarmiert. Hier wurde auch ein Notfall vermutet aber ein Passant konnte dann die Situation aufklären, da sich die gesuchte Person in Urlaub befand. Somit kein Einsatz für die Feuerwehr.

Türöffnung

wir wurden zu einer Türöffnung in die Friedrich Ebert Straße alarmiert weil ein medizinischer Notfall vermutet wurde. Als die Einsatzkräfte sich bemerkbar machten konnte die Tür von der Person selbständig geöffnet werden und wir konnten zur Wache zurück fahren.

Brandmelderalarm über Telefon

wir wurde zu einem ausgelösten Feueralarm per Telefon in die Jahnstraße alarmiert. Durch einen ausgelösten Hausalarm alarmierte der Sicherheitsdienst die Feuerwehr. Nach Erkundung konnte ein gedrückter Handdruckmelder als Ursache gefunden werden. Da kein Feuer und kein Rauch sichtbar waren konnten wir zur Wache zurückfahren.

unklare Rauchentwicklung

Mit dem Stichwort „Feuer klein/unklare Rauchentwicklung“ wurden wir in den Seeweg alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle, konnten wir eine starke Verrauchung im Bereich Garage / Lagerraum feststellen. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Bereich mit der Wärmebildkamera und löschte mit einem Kleinlöschgerät kleine Glutnester. Anschließend belüfteten wir das Gebäude und übergaben dieses der Polizei.

Verkehrsunfall mit LKW BAB 6

heute wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit zwei LKW und einem PKW gerufen auf die Autobahn Wiesloch Richtung Sinsheim.

Da die Feuerwehr Wiesloch im Stau stand und nicht zügig durch eine Rettungsgasse an die Unfallstelle kam, wurden wir dazu alarmiert und fuhren entgegen der Fahrtrichtung nach Wiesloch und konnten an der Unfallstelle die Kameraden aus Wiesloch unterstützen. Es war mal wieder eine super Zusammenarbeit.

Person im Fahrstuhl

Heute wurden wir zu einer Person im Fahrstuhl an den Bahnhof in Sinsheim alarmiert. Wir konnten den Fahrstuhl nach oben fahren und die Person befreien.

ausgelöste Brandmeldeanlage

wir wurden durch eine ausgelöste Brandmeldeanlage in die Neulandstraße alarmiert. Nach Erkundung wurde festgestellt, dass die Anlage durch Wartungsarbeiten ausgelöst wurde. Somit kein Einsatz für die Feuerwehr und wir konnten zum Gerätehaus zurück fahren.

Feuer klein

Mit diesem Stichwort wurden wir in das Industriegebiet „Hinter der Mühle“ alarmiert. Vor Ort konnte nichts festgestellt werden, somit konnte der Einsatz beendet werden.

Verkehrsunfall BAB6

wir wurden zu einem Verkehrsunfall mit 4 PKW auf die BAB 6 in Fahrtrichtung Heilbronn alarmiert. Da es unklar war ob noch jemand eingeklemmt war fuhr der ganze Hilfeleistungszug an die Einsatzstelle. Vor Ort konnte dann aber Entwarnung gegeben werden. Es war niemand mehr eingeklemmt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und betreute die verletzte Personen bis alle Rettungswagen eingetroffen waren. Danach konnten wir die Einsatzstelle an die Polizei übergeben

Tierrettung Katze unter PKW

heute wurden wir zu einer Tierrettung in die Dr.Michael Fischer Straße gerufen. Gemeldet wurde eine Katze unter dem PKW.Diese hatte sich aber nur einen Platz zum Schlafen gesucht. Somit keine Tätigkeit der Feuerwehr nötig.

Hilfeleistung Unterstützung Rettungsdienst

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurden wir heute in die Steinsbergstr. gerufen. Vor Ort brauchte der Rettungsdienst unsere Unterstützung um den Patienten, schonend mittels der Drehleiter, aus seiner Wohnung zu retten.

Wir übergaben den Patienten dem Rettungsdienst, für uns ging es danach zurück in das Feuerwehrgerätehaus.

LKW Brand

LKW Brand

Zu einem LKW Brand wurden wir heute auf die Autobahn 6 gerufen. Entgegengesetzt zur Meldung befand sich ein LKW, von Wiesloch Fahrtrichtung Sinsheim im Brand. Da die Wieslocher Kameraden nachträglich alarmiert wurden, fuhren wir entgegen der Fahrtrichtung auf und halfen den Kameraden aus. Die Anfahrt aller Einsatzkräfte wurde erschwert durch die fehlende Rettungsgasse!

Ausgelöste Brandmeldeanlage

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden wir heute in einen Bäderbetrieb gerufen. Durch die Erkundung des Einsatzleiters wurde festgestellt, dass ein Melder durch Arbeiten ausgelöst hat. Anschließend übergaben wir die Einsatzstelle dem Betreiber und fuhren wieder in die Wache.

Auslaufende Betriebsstoffe

Abt. Steinsfurt

Einsatz Nr. 20

Am Sonntag mittag alarmierte uns die Leitstelle Rhein-Neckar/Heidelberg zu einer verschlossenen Garage auf einem Betriebsgelände In der Au. In der Garage war es zu einem defekt einer Heizoelpumpe gekommen, wodurch Heizoel aus der Garage lief. Wir öffneten die Garage und stellten die Pumpe ab wodurch es zu keinem weiteren austritt mehr kam. Außerdem sicherten wir den Kanaleinlauf vor der Garage. Nachdem sich ein Verantwortlicher der Kläranlage und die Polizei ein Bild der Lage gemacht hatten konnten wir die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben und wir rückten wieder ein.

Jahreshauptversammlung der Abt. Eschelbach

Nach zwei Jahren Coronapause durften wir endlich wieder unsere Jahreshauptversammlung am 28.05.2022 abhalten. Diese war besonders, da wir auch die Jahreshauptversammlung von 2021 nachholen durften. Es war ein gelungener Abend mit zahlreichen Ehrungen, sowie einer Übernahme in den aktiven Dienst. Nach Ende des offiziellen Teils gingen wir zu unserem Kameradschaftsabend über. 

Wasser im Keller

Zu einer Fehlalarmierung durch die Leitstelle wurden wir aus dem Schlaf gerissen. Die gemeldete Straße befand sich in Sinsheim.

Wasser im Keller

In der Nacht wurden wir dann in die Schlesienstrasse alarmiert. Hier stand auch Wasser im Keller, welches mit Wassersauger abgesaugt wurde.

H1 Auslaufende Betriebsstoffe

Kurz vor Mitternacht am Pfingstsonntag wurden wir von der Polizei in die Hirschhornstraße gerufen. Dort lief an einem geparkten Fahrzeug Kraftstoff aus. Wir sicherten die Einsatzstelle ab und übergaben sie einer Fachfirma zur Reinigung.

Wasser in Gebäude

Jetzt wurden wir zu einer Lagerhalle mit Verkaufsraum in die Lange Strasse gerufen, hier musste auch Wasser mittels Wassersauger abgesaugt werden.

Wasser im Keller

und gleich noch das Nachbarhaus in der Dr. Michael Fischer Strasse hatte auch Wasser im Keller, dies wurde aber durch die Bewohner selbst erledigt.

Letzte Einsätze

 Einsatzberichte-Feed

Werde Mitglied